Sprachen

Wenn es so spannend ist im Netz, wer trägt der alten Dame die Einkaufstasche hoch?

Deutsch

... oder wer führt den Hund der Nachbarin spazieren? Unsere Umfrage bei der re:publica

Internet ist nur ein Teil des Lebens. Ich glaube nicht, dass man mehr Hunde spazieren führt, wenn man kein Internet hat. Es gab schon immer Kinder und Jugendliche, die sich sozial engagiert und anderen geholfen haben, und die haben ganz viele Sachen gemacht. Und die, die das nicht tun, die tun auch andere Sachen nicht.

 

Thomas Fischer, Jurist und Journalist

***

Internet ist zwar sehr spannend, aber Internet ist nicht das ganze Leben, und wenn man viel unterwegs ist, ist man auch manchmal glücklich, wenn man das Handy weglegen kann, oder mal nicht am Laptop hängt, und auch etwas von der Außenwelt noch mitbekommt.

Weil man so viel online unterwegs ist, muss man auch die Einkäufe der Nachbarin tragen. Und eben das Leben richtig lebenswert machen, und dann hilfsbereit sein.

Linda und Nina studieren Online-Kommunikation

***

Ich glaube, es geht gar nicht darum, wer was macht, sondern dass man erfährt, dass man Hilfe braucht. Und da kann das Internet eine großartige Plattform sein. Ich habe aber leider leider noch keine Plattform gesehen, die gut funktioniert. Wahrscheinlich funktioniert es am besten im Haus. Wo der Nachbar der Nachbarin hilft, oder die Nachbarin dem Nachbarn. Aber ob man dafür das Internet braucht, das weiß ich nicht.

Raul Aguayo-Krauthausen, Aktivist, Gründer Sozialhelden

***

Da inzwischen fast jeder von uns das Internet mit sich in der Hosentasche trägt, ist es im Netzt vielleicht nicht mehr immer so spannend, dass man daran kleben muss. Es gibt freundliche Menschen, die meisten von uns, und ich glaube, dass man auch mit Internet den Hund der Nachbarin spazieren führt oder die schweren Einkäufe die Treppe hochträgt.

Dominik Valtin, Produzent

***

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben